Mo.30.05.2022, 19.00 Uhr

St. Michael, Gemeindesaal

Mosambik – Bilder und Gedanken zu einem Land

Bärbel und Ulrich Geßler haben mit dem Aalener Siegfried Lingel (Präsident der Deutsch-Mosambikanischen Gesellschaft) Mosambik bereist und berichten über ihre Erlebnisse.

So, 10.07.2022

19:00 Uhr

Meisenstraße 17

Klassik unterm Kronleuchter von

Dietlinde Fuchs (Querflöte) und Jürgen Schenk (klassische Gitarre)

Die reizvolle Kombination der beiden Instrumente wird im besonderen Rahmen eines Hauskonzerts im Quartierstreff zu hören sein. Das Duo spielt Werke von Franco Margola, Heitor Villa-Lobos, Friedrich Burgmüller, Ludwig van Beethoven, Celso Machado und Astor Piazolla.

Mo, 09.05.2022, 19.00 Uhr

Meisenstraße 17

Photovoltaik: Wäre das was für mich?

Andreas Weickenmeier berichtet von seinen Erfahrungen als Pelzwasener Betreiber.

Do, 12.05.2022, 20.00 Uhr

Meisenstraße 17

Jazz unterm Kronleuchter

Axel Nagel Solo

Der Singer Songwriter aus Schwäbisch Gmünd kommt zwar allein auf die Bühne, klingt aber wie eine ganze Band!

nicPercussion , Sounds , und ganze Chorsätze werden live geloopt und unter den Song gelegt . Ein spannender

Abend mit abwechlungsreichen Songs und poetischen Geschichten .

Mo.14.03.2022, 19.00 Uhr

St. Michael, Gemeindesaal

Mit dem Fahrrad vom Pelzwasen nach Samarkand I: Eindrücke aus der Türkei, Georgien und Armenien

2019 radelte Markus Seeßelberg mit einem Freund vom Pelzwasen nach Samarkand (Usbekistan). Auf ihrem Weg durch die Türkei, Georgien und Armenien trafen sie viele gastfreundliche Menschen. Besonders beeindruckend waren schneebedeckte Berge, die Stadt Tiflis, armenische Klöster und natürlich der Ararat..

Keine Anmeldung erforderlich

Mo.28.03.2022, 19.00 Uhr

St. Michael, Gemeindesaal

Die Fortsetzung: Mit dem Fahrrad vom Pelzwasen nach Samarkand II:

Eindrücke aus dem Iran

Markus Seeßelberg berichtet von der großen Freundlichkeit und Herzlichkeit der im Iran lebenden Menschen, von lebendigen Märkten, wunderschönen Moscheen und fantastischen Landschaften – der Iran aus einem anderen Blickwinkel..

 

Die neue Siedlergemeinschaft sieht das Quartier als lebendigen Ort der kulturellen Begegnung.
Menschen, die im Quartier Pelzwasen-Zebert-Pflaumbach-Taufbach leben, können etwas, erleben etwas und wissen etwas. Und sie möchten davon etwas zeigen oder sich darüber austauschen.  Die Siedlergemeinschaft organisiert in den Wintermonaten 3 bis 4 Mal eine Plattform und Bühne für Themen, die uns alle bewegen, die uns interessieren oder einfach nur Spaßmachen. Dies können musikalische, fotografische, wissenschaftliche oder kleinkünstlerische Beiträge sein.
 
Für die Veranstaltungen wird kein Eintritt erhoben

Rückblick auf die Vorträge der letzten Jahre: Archiv

Back to top